Das Honorar

Bei unseren Honoraren klammern wir uns nicht steif an gesetzliche Gebühren. Wichtig ist uns vielmehr ein angemessenes Verhältnis unserer Leistung, unserer Verantwortung und unseres Haftungsrisikos zu Ihren Kosten. Maßgeblich für unsere Kostenkalkulation ist also nicht allein der – oft abstrakte – Gegenstandswert, sondern es sind vor allem Schwierigkeit und Umfang der Sache. Auch wenn ein Anwaltshonorar grundsätzlich kein Erfolgshonorar ist, haben wir bei jedem Mandat unseren Beitrag für Ihren Erfolg im Blick.

Vorgespräch

Ein Vorgespräch, in dem Sie uns Ihr Anliegen schildern, ist selbstverständlich immer kostenfrei– jedenfalls, was unser Honorar anbelangt. Die Kosten Ihres Telefonanbieters für den Anruf bei uns können wir leider nicht übernehmen.

Mediation

Bei Mediationen vereinbaren wir mit Ihnen stets ein individuelles Honorar, so wie dies in § 34 RVG vorgesehen ist. In der Regel bieten wir Ihnen hierbei eine Vergütung nach Zeitaufwand an, da sich der Umfang unserer Tätigkeit im Vorfeld meist nur schwer vorhersagen lässt.

Vertretung

Die anwaltliche Vertretung in Streitfällen ist jener Bereich, in dem unsere Honorare am häufigsten von Dritten übernommen werden – seien es Rechtsschutzversicherungen oder die Gegenseite. Deren Ersatzpflicht bemisst sich in der Regel nach den gesetzlichen Gebühren des RVG.
Eine starre Fixierung am Gegenstandswert lehnen wir dennoch auch hier ab. Insbesondere wenn Schwierigkeit, Umfang und Bedeutung der Sache stark von der gesetzlich vorgesehenen Gebühr abweichen, unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot. Hierbei sind allerdings zwei Grundsätze zu beachten: Das Anwaltshonorar ist kein Erfolgshonorar und in gerichtlichen Verfahren bildet die gesetzliche Gebühr die Untergrenze für die anwaltliche Vergütung (§§ 4 und 4a RVG).

Vertragsgestaltung/-prüfung

Bereits für die Mitwirkung bei der Gestaltung eines Vertrages fällt nach den gesetzlichen Vergütungsvorschriften die volle anwaltliche Geschäftsgebühr an (Vorbem. 2.3 Abs. 3 VV RVG). Orientierung für Gegenstandswerte bieten im Vertragsbereich die §§ 97 ff. GNotKG. In welcher Phase Sie aber auch immer anwaltlichen Beistand benötigen, Ihr Vorteil ist: Wo andere Kanzleien erst kostenintensive Grundlagenarbeit leisten müssen, können wir auf langjährige Erfahrung zurückgreifen. Von dieser profitieren Sie als Mandant nicht nur durch das in unsere Vertragswerke einfließende Praxiswissen und eine kurze Bearbeitungszeit, sondern auch in Form von Honoraren, die oft unter den Preiserwartungen unserer Mandanten liegen.
Eine ganze Reihe klassischer Verträge bestimmter Rechtsgebiete können wir für Sie in unseren Vertragsmodulen – je nach Wunsch – im Rahmen eines Einzelabrufs zu günstigen Pauschalpreisen (Paket S) oder bereits gegen eine geringe monatliche Grundgebühr ohne Zusatzkosten (Pakete M und L) erstellen.

Aus dem Gesellschaftsrecht umfasst unser Portfolio zum Beispiel: Anstellungsvertrag, Aufhebungsvertrag, Tantiemevereinbarung, Gesellschaftsvertrag oder aber auch das sozialversicherungsrechtliche Statusfeststellungsverfahren für Geschäftsführer.
Im Arbeitsrecht erarbeiten wir für Sie vom Arbeitsvertrag bis hin zum Übernahmevertrag alle rechtlich relevanten Regelungskomplexe.
Im Mietrecht erstellen wir Ihren Mietvertrag ebenso sorgfältig wie eine notwendig gewordene Kündigung.
Aus dem Bank- und Kapitalmarktrecht schließlich sind beispielhaft der Darlehensvertrag (gewerblich), die Sicherungsübereignung, Verpfändungsvereinbarung uvm. zu nennen. Mehr über unsere Vertragsmodule erfahren Sie in unserer Broschüre.