Frühjahrsputz – auch für Ihre AGB!

Frühling heißt Sonnenschein, Erdbeerzeit und… Frühjahrsputz: in der Wohnung, im Garten, bis hin zum Auto. Und selbstverständlich auch bei Ihren Verträgen, allen voran Ihren AGB!

In diesem Zusammenhang wird von Unternehmern häufig abgewunken: „Unsere AGB? Ach, die hat irgendein Praktikant irgendwann aus dem Internet geladen. Im Zweifel sind die ohnehin alle unwirksam. Es ist doch egal, was da drin steht.“

Eben nicht. Denn entgegen der häufigen Annahme kommt eine unwirksame Klausel gerade nicht dem Verwender der AGB zugute. Juristen sprechen hier von ‚personaler Teilunwirksamkeit‘. Übersetzt heißt das, dass Sie als Verwender weiterhin an eine Regelung gebunden sind, Ihr Vertragspartner aber durch die Vorschriften zur Unwirksamkeit formularmäßiger Regelungen nach den §§ 305 ff. BGB (die sog. AGB-Kontrolle) geschützt ist.

Diese AGB-Kontrolle wird nach deutschem Zivilrecht übrigens nicht nur bei ‚klassischen‘ AGB angewendet, sondern auch bei vielen anderen Verträgen, deren Inhalt von einer Vertragspartei vorge-geben wird. In Frage kommen z.B. Mietverträge, Darlehensverträge, Leasingverträge, Kaufverträge und selbst Arbeitsverträge.

Sie sehen, ein vertraglicher Frühjahrsputz kann sich richtig lohnen. Das Beste dabei ist: Wenn wir als Vertragsexperten diesen Frühjahrsputz für Sie übernehmen, ersparen Sie sich nicht nur unnötige rechtliche Stolperfallen, sondern können sich auch noch viel mehr auf den Sonnenschein und die Erdbeeren konzentrieren.

Wie wirksam sind meine AGB? Welche meiner Verträge fallen unter die AGB-Kontrolle?

Zu diesen und weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass die vorliegende Mitteilung lediglich zur allgemeinen Information dient. Weder erhebt sie den Anspruch umfassend zu sein, noch kann sie eine professionelle Rechtsberatung ersetzen. Trotz sorgfältiger Recherche können wir daher für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben auch keine Haftung übernehmen.